Angebote zu "Weiss" (7 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Albanien
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

´´... a shore unknown which all admire, but many dread to view ...´´ Lord Byron in ´´Childe Harold´s Pilgrimage´´ über Albanien Ein sehr persönlicher Blick auf Land und Leute, der Lust auf eine Reise in eine nahe und doch vielen fremd erscheinende Republik macht. Obwohl die Hauptstadt Tirana nur etwas mehr als eine Flugstunde von Wien entfernt liegt, ist Albanien bis heute ein weitgehend weißer Fleck auf der persönlichen Landkarte vieler Mitteleuropäer. Klischees kursieren viele, doch auf persönlichen Erlebnissen im kleinen Staat am Mittelmeer beruhen die wenigsten. Auf Basis von Beobachtungen und Erfahrungen während seiner zahlreichen Reisen durch das Land hat Lukas Morscher das vorliegende Buch geschrieben - mit dem Ziel, Verständnis aufzubauen und die häufigsten kulturellen Barrieren zu durchbrechen. Kaffeehausrunden, Bars, Begrüßungsrituale sowie das Alltagsleben und die Bedeutung der Familie werden dabei ebenso behandelt wie Sehenswürdigkeiten, öffentliche Verkehrsmittel, Kulinarisches, die Skepsis gegenüber Sport und die Bedeutung gewisser Statussymbole - praktische Tipps für ganz alltägliche und auch für ungewöhnlichere Situationen kommen dabei nicht zu kurz. Eine subjektive Annäherung mit vielen wichtigen Hinweisen, die vor dem Antritt einer ersten Reise ins ´´Land der Skipetaren´´ hilfreich sein könnten.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Lesereise Albanien
€ 15.00 *
ggf. zzgl. Versand

Du reist nach Albanien - ausgerechnet Albanien? In verwunderte Gesichter blicken Abenteurer, die erzählen, dass sie Urlaub in Albanien machen. Der kleine Balkanstaat am Mittelmeer ist ein weißer Fleck im Bewusstsein der Welt. Kaum jemand weiß von den pulvrigen Badestränden im Süden, den kantigen Bergen im Norden und dem modernen Leben in der Hauptstadt Tirana. Der Diktator Enver Hoxha hatte den Staat im Kommunismus rigoros von der Außenwelt abgeriegelt. Den wenigen Touristen, denen er Einreise gewährte, ließ er beim Flughafenfrisör einen sozialistischen Pflicht-Haarschnitt verpassen. Heute ist Albanien eine Demokratie, die den Anschluss an die Europäische Union sucht. Carola Hoffmeister spazierte durch die mittelalterlichen Gassen eines Weltkulturerbes und traf einen Studenten, der ihr von seinen Zukunftsträumen erzählte. Sie besuchte eine deutsche Nonne, die auf dem Dachboden ihres Klosters einer in Blutrache verfallenen Familie Asyl gewährt. Im mehrheitlich albanischen Kosovo begegnet die Autorin einer Modedesignerin, einem Rapper und einem Barbesitzer, der während des Krieges als DJ in Hamburg gearbeitet hat. Carola Hoffmeister zeichnet das lebendige Bild eines Landes im Aufbruch in eine verheißungsvolle Zukunft.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Albanien - Mit dem Mercedes nach Europa
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

In den achtziger Jahren dringt ein merkwürdiger Sender aus einem alten Röhrenradio in einer Abiturientenbude im Fränkischen: Radio Tirana. Ohne dass der Zuhörer es ahnt, der Beginn einer Beziehung zu einem recht nahen und doch fernen kleinen europäischen Land: Albanien. 2007 zieht er für vier Jahre in das Land, um im Rahmen einer Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, OSZE, an seiner Demokratisierung mitzuwirken. Was ihm begegnet, was ihm auffällt, was ihn bewegt, hält er zunächst in spontanen Beschreibungen in Briefen an Zuhause fest. Nach seiner Abreise machte er dieses Buch daraus. Er erlebt atemberaubende Naturschönheiten. Er bereist die Zeugnisse einer reichen Geschichte. Er tummelt sich mit Verwunderung im diplomatischen Getriebe der Hauptstadt. Er genießt große Gastfreundschaft und schließt Freundschaften. Er wird Zeuge kleiner Aufbrüche und großer Katastrophen, sieht das offizielle Ringen um den Beitritt zur EU und den verdrängten Kampf mit dem fortdauernden, belastenden Erbe seiner stalinistischen Vergangenheit. Er greift mit seinen Kollegen ins große Räderwerk der albanischen Institutionen und erlebt Erfolge, Pleiten, Pech und Pannen. Er schildert das mit Humor und viel Selbstironie. Am Flughafen musste ich warten. Mit dem Flugzeug gab es irgendein Problem. Endlich durften wir in den Bus steigen. Er fuhr 20 Meter und blieb dann 15 Minuten in der prallen Sonne stehen. Dann stieß er zurück und man entließ uns wieder in den Terminal. Wieder fünf Minuten später durften wir wieder einsteigen. Ich werde Albanien und die Albaner sehr vermissen. Ihren Organisationsinn weniger. Als das Flugzeug entlang der Berge nach Norden flog, gab das klare Herbstwetter den Blick frei auf halb Albanien, Bergeshöhen, manche davon schon weiß, soweit das Auge reicht. Es bleibt die Erinnerung an vier sonnige Jahre. Mirupafshim!

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Tod zwischen den Zeilen / Commissario Brunetti ...
€ 20.45 *
ggf. zzgl. Versand

Frühling in Venedig, eine herrliche Pracht. Doch da wird Brunetti zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen, der Biblioteca Merula. Wertvolle Folianten liegen aufgeschlitzt da, und der amerikanische Forscher, der ein Dauergast war, ist verschwunden. Brunetti entdeckt eine eigenartige Welt: Er spricht mit Bibliotheksangestellten und Besuchern, mit einem ehemaligen Priester, Aldo Franchini, der immer Tertullian liest, und der edlen Spenderin, Contessa Morosini-Albani. Als es einen Toten gibt, weiß Brunetti, dass mehr auf dem Spiel steht. Mit großem Gespür und ungewöhnlichen Methoden geht Brunetti dem Verbrechen auf den Grund - und entdeckt einen florierenden Schwarzmarkt für Bücher.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Der Schatz auf Pagensand
€ 7.95 *
ggf. zzgl. Versand

Daß Störtebeckers Schatz irgendwo auf einer Elbinsel versteckt liegt, weiß ja jeder. Höchste Zeit, daß er gefunden wird! Auf einem morschen Jollenkreuzer machen sich vier Freunde auf die Suche. Was sie finden, nachdem ihre ´Freundin der Winde´ gesunken ist, hat mit dem Schatz dann allerdings wenig zu tun. Ein richtig gefährliches Abenteuer voller Witz und Raffinement. Schatzsuche auf der Elbe! Als Benno, Georg, Jan und Jutta heimlich mit einem alten Segelboot aufbrechen, um auf einer der vielen unbewohnten Inseln einen längst vergessenen Schatz zu heben, werden sie in immer abenteuerlichere Geschehnisse verwickelt. Mit zahlreichen Karten und einem zusätzlichen Spezialauftrag des ´´Königs von Albanien´´ unterwegs, kommen ihnen sogar ein paar schießwütige Ganoven in die Quere. Doch damit nicht genug: Vor Pagensand erleiden die Vier Schiffbruch und müssen plötzlich völlig auf sich gestellt um ihr Überleben kämpfen. Da machen sie eine folgenschwere Entdeckung...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Geschichten aus der Erstaufnahme
€ 18.80 *
ggf. zzgl. Versand

Im Juli 2015 kommt Ekaterine Doreulli für mehrere Monate in die Gießener Erstaufnahmeeinrichtung. Ihre Zimmergenossinnen im Camp fragt sie, was Deutschland für sie bedeutet, und was sie dort hört und erlebt, hält sie in ihren berührenden Geschichten fest. So entstand eine lebendig-bunte Bilderfolge, deren Leitmotiv die Hoffnung auf eine bessere Zukunft ist. Ekaterine Doreulli erzählt von Flüchtlingen, die meisten davon Frauen, die mit ihr in einem Zimmer wohnen. Sie entfaltet vor ihren Lesern den Lager-Alltag, die Fluchtgeschichten und Asylgründe, die Erwartungen, Ängste und Träume. Sie begegnet Frauen aus Tschetschenien und Syrien, der Ukraine und aus Armenien, Somalia, Eritrea, Albanien, Serbien und dem Iran. Viele von ihnen haben eine Tragödie erlebt, manche kommen aus undurchsichtigen Gründen. Alle diese unterschiedlichen Frauen, die Ekaterine Doreulli im Camp kennenlernt, haben eines gemeinsam: die Hoffnung auf eine gute und sichere Zukunft. Diese Hoffnung hat ihnen den Mut gegeben, die lange und gefährliche Reise nach Deutschland zu wagen. Deutschland ist für sie das Land des Fortschritts und der Träume, der Chancen und des Neuanfangs. Wladimir sagte: ´´Deutschland ist gut. Sie haben es noch nicht gesehen. Bald verlassen Sie das Camp und schmecken, wie das richtige Deutschland wirklich ist. Dann wollen Sie nicht mehr zurückgehen!´´ Heute weiß die Autorin, dass er recht hat: Deutschland ist ein wundervolles Land mit vielen Möglichkeiten! Ihr persönlich schenkte Deutschland etwas sehr Wichtiges: Deutsche Ärzte retteten ihrem kleinen Neffen das Leben.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Maramuresch
€ 22.00 *
ggf. zzgl. Versand

´´Mitten unter ihnen befand sich dieses Mädchen, von dem mit ziemlicher Sicherheit anzunehmen ist, dass sie ebenfalls den Namen der Mutter Jesu trägt. Der Frauenname Maria ist unter der ländlichen Bevölkerung dieser Berge noch immer weit verbreitet. Sie wird mit ihrer wie von Innen leuchtenden Bluse nicht nur religiös erregt und pochenden Herzens die Wallfahrtskirche betreten, sondern von ihrer stolzen Mutter sachte hineingeschoben worden sein. Wer an diesem Tag für die Ausleuchtung des Kirchenschiffs verantwortlich zeichnete, blieb leider ungeklärt. Doch falls das auf ihr strahlend weißes Trachtenhemd fallende, göttliche Licht dem Einfall eines einfachen Kirchendieners zu verdanken ist, müsste man ihm für seine Verdienste noch nachträglich den Oscar in der Kategorie ´Beste Visuelle Effekte´ verleihen.´´ Noch vor einer Generation lagen diese Geschichten auf den holprigen Straßen, unbeachtet und still im Staub vor sich hin dösend. Von den Bewohnern wurden sie als bedeutungslos und keinerlei Erwähnung wert erachtet. Aber welche Geschichten ereigneten sich, die - damals und auch heute nicht ernst genommen - kaum noch zu glauben sind? Wohin verschwanden die Geschichtenerzähler mit ihren die alte Zeit immer wieder heraufbeschwörenden, märchenhaften Bildern? Und wer kann diese Bilder mit ihren dazugehörigen Geschichten vor dem Vergessen bewahren und sie beschreiben? Björn Reinhardt Björn Reinhardt (geb. 1963 in Berlin) ist Dokumentarfilm-Regisseur. Reinhardt absolvierte das Abitur 1982 in Berlin. Er arbeitete zwei Jahre beim Fernsehen der DDR als Szenenbildasisstent. 1985 bis 1990 studierte er Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Von 1990 an arbeitete er etwa zehn Jahre als Bühnenbildner an verschiedenen Theater- und Opernhäusern. 1995 drehte Reinhardt seinen ersten Dokumentarfilm (´´Hinter sieben Burgen´´) in Siebenbürgen/Rumänien mit dem er für den Adolf-Grimme-Preis nominiert wurde. 2000 bis 2002 war er Produktionsleiter bei Zeitzeugen TV. 2002 übersiedelte er nach Rumänien, wo er seitdem in der Maramuresch lebt und das Maramuresch-Filmarchiv aufbaut. Hier entstanden bisher über 40 Dokumentarfilme. Seit 2008 arbeitet Reinhardt auch als Fotograf. Ab 2009 dreht er Dokumentarfilme über Kreta (´´Kalami´´), Nordgriechenland (´´Der letzte Pelikan´´), Albanien (´´Polyphonia. Albaniens vergessene Stimmen´´) und Georgien (´´Im Schatten der Türme´´).

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot