Angebote zu "Tower" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

APC Back-UPS 700VA - USV - Wechselstrom 230 V -...
67,00 € *
zzgl. 6,50 € Versand

Die Back-UPS Produktfamilie bietet zuverlässige unterbrechungsfreie Stromversorgung und Überspannungsschutz für WLANs, Computer, Spielkonsolen und andere Elektroniksysteme in Heim- oder kleinen Unternehmensumgebungen. Die Systeme schalten die angeschlossenen Geräte bei Netzausfällen auf akkugestützte Stromversorgung um und schützen sie außerdem vor schädlichen Spannungsschwankungen sowie gefährlichen Überspannungen und Spannungsspitzen. Die flexible Ausführung im Tower- oder flachen Gehäuse und die großzügige Ausstattung mit Standardfunktionen machen die Back-UPS zur idealen Lösung für den Schutz vor Netzausfällen und den Schutz Ihrer Daten. Allgemein Gerätetyp USV - extern Farbe Schwarz Lokalisierung Belgien, Albanien, Bulgarien, Estland, Litauen, Island, Rumänien, Luxemburg, Ungarn, Kroatien, Makedonien, Slowenien, Lettland, Andorra, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Span...

Anbieter: Preiswerte PC
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Tirana
14,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Politische Krise in Albanien seit 2009, Albanisches Parlament, Flughafen Tirana, KF Tirana, Schmach von Tirana, Hotel Dajti, KS Dinamo Tirana, Erzbistum Tirana-Durrës, Albanian Airlines, Et'hem-Bey-Moschee, Tirana International Hotel, Top Channel, Universität Tirana, FK Partizani Tirana, Belle Air, Citypark Albania, Star Airways, Uhrturm von Tirana, Nationale Kunstgalerie, Lana, Qemal-Stafa-Stadion, Albatros Airways, Banka e Shqipërisë, TID Tower, Archäologisches Nationalmuseum, Raiffeisen Bank Albania, Radio Televizioni Shqiptar, Kulturpalast, TV Klan, Qark Tirana, Qendra Tregtare Univers, Ada Air Albania, Akademia e Arteve, Selman-Stërmasi-Stadion, Albanische Akademie der Wissenschaften, Epoka Universität, Vizion Plus, Tema, Polytechnische Universität Tirana, Historisches Nationalmuseum, Shekulli./ Tirana Hochhäuser im Zentrum, östliche Stadtteile und der Hausberg DajtiDie Stadt liegt am Westfuß des Dajti-Berges () am Übergang von der Ebene in hügelige Landschaft auf einer Höhe von . Bis zur Küste der Adria sind es nur etwa 30 Kilometer Luftlinie. Im Süden und Westen wird Tirana von Hügeln umgeben, die mit dem Dajti einen grünen Gürtel um die Stadt bilden. Im Nordwesten öffnet sich eine Ebene. Am nördlichen Stadtrand verläuft der Fluss Tirana (Lumi i Tiranës), einer der Oberläufe des Flusses Ishëm. Einige Kilometer südlich fließt der Erzen an Tirana vorbei. Das Stadtzentrum wird vom Flüsschen Lana durchquert. Ein künstlicher See (Liqeni artificial) befindet sich im "Großen Park" (Parku i madh) am Südrand der Innenstadt. Tirana ist in elf administrative Stadtbezirke (albanisch ) eingeteilt, die jeweils einen eigenen Bürgermeister haben, aber dem Oberbürgermeister untergeordnet sind. In Tirana herrscht Mittelmeerklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 16 °C und einer Jahresniederschlagssumme von knapp 1200 mm vor. Im Juli liegt die Durchschnittstemperatur bei 24 °C, im Januar bei 7 °C. Zwei Sommermonate sind arid. Ausdehnung Tiranas 1990-2005 Die Einwohnerzahl Tiranas dürfte sich seit 1991 mehr als verdoppelt haben. Im September 2009 waren 624.642 Einwohner beim Standesamt (albanisch ) gemeldet, davon waren 49.8 % Männer und 50.2 % Frauen. Es ist davon auszugehen, dass in Tirana und in den Vororten Tausende von Personen nicht registriert sind, weshalb andere offizielle Quellen die Bevölkerungszahl in der Metropole mit 895.042 Personen (2008) angeben. Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus setzte eine starke Landflucht vor allem aus dem von der Verarmung der Bevölkerung stark betroffenen Norden ein.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Albanien.
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Albaniens Kulturboden bebauten bereits die Illyrer. Auf sie folgten Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen. Vom Haupthafen Durrës Catull nannte ihn Taberna der Adria führte einst die wichtigste Handelsstraße nach Konstantinopel. Bevor Tirana 1920 Hauptstadt wurde, waren etwa Shkodra und Korça kulturelle Brennpunkte. Typische Balkanarchitektur findet man in Berat der Stadt der tausend Fenster oder in Gjirokastra und Ohrid. Vielerorts stößt man auf Akropolen, byzantinische Kirchen, osmanische Brücken, Moscheen, Bazare. Auch venezianische, französische und italienische Architektureinflu sse sind ablesbar. Seit 1990 befindet sich Albanien in einem rasanten Urbanisierungsprozess. Während dieser zunächst ungesteuert verlief, versucht man nun, mit rationaler Stadtentwicklung den öffentlichen Raum zurückzugewinnen. Das Beispiel des Alt-Bürgermeisters von Tirana, Edi Rama, die Plattenbauten ganzer Straßenzüge aus der kommunistischen Zeit (1944-1990) bunt zu übermalen, hat im Land Schule gemacht. In dieser Stadt der Widersprüche stoßen die verschiedenen Traditionen beispielhaft aufeinander: die alte Moschee, die Monumentalbauten der sozialistischen Ära und die drei modernen Tower, zu denen sich nochsieben weitere gesellen sollen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Albanien.
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Albaniens Kulturboden bebauten bereits die Illyrer. Auf sie folgten Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen. Vom Haupthafen Durrës – Catull nannte ihn „Taberna der Adria“ – führte einst die wichtigste Handelsstrasse nach Konstantinopel. Bevor Tirana 1920 Hauptstadt wurde, waren etwa Shkodra und Korça kulturelle Brennpunkte. Typische Balkanarchitektur findet man in Berat – der Stadt der tausend Fenster – oder in Gjirokastra und Ohrid. Vielerorts stösst man auf Akropolen, byzantinische Kirchen, osmanische Brücken, Moscheen, Bazare. Auch venezianische, französische und italienische Architektureinflüsse sind ablesbar. Seit 1990 befindet sich Albanien in einem rasanten Urbanisierungsprozess. Während dieser zunächst ungesteuert verlief, versucht man nun, mit rationaler Stadtentwicklung den öffentlichen Raum zurückzugewinnen. Das Beispiel des Alt-Bürgermeisters von Tirana, Edi Rama, die Plattenbauten ganzer Strassenzüge aus der kommunistischen Zeit (1944-1990) bunt zu übermalen, hat im Land Schule gemacht. In dieser „Stadt der Widersprüche“ stossen die verschiedenen Traditionen beispielhaft aufeinander: die alte Moschee, die Monumentalbauten der sozialistischen Ära und die drei modernen Tower, zu denen sich nochsieben weitere gesellen sollen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Albanien.
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Albaniens Kulturboden bebauten bereits die Illyrer. Auf sie folgten Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen. Vom Haupthafen Durrës – Catull nannte ihn „Taberna der Adria“ – führte einst die wichtigste Handelsstraße nach Konstantinopel. Bevor Tirana 1920 Hauptstadt wurde, waren etwa Shkodra und Korça kulturelle Brennpunkte. Typische Balkanarchitektur findet man in Berat – der Stadt der tausend Fenster – oder in Gjirokastra und Ohrid. Vielerorts stößt man auf Akropolen, byzantinische Kirchen, osmanische Brücken, Moscheen, Bazare. Auch venezianische, französische und italienische Architektureinflüsse sind ablesbar. Seit 1990 befindet sich Albanien in einem rasanten Urbanisierungsprozess. Während dieser zunächst ungesteuert verlief, versucht man nun, mit rationaler Stadtentwicklung den öffentlichen Raum zurückzugewinnen. Das Beispiel des Alt-Bürgermeisters von Tirana, Edi Rama, die Plattenbauten ganzer Straßenzüge aus der kommunistischen Zeit (1944-1990) bunt zu übermalen, hat im Land Schule gemacht. In dieser „Stadt der Widersprüche“ stoßen die verschiedenen Traditionen beispielhaft aufeinander: die alte Moschee, die Monumentalbauten der sozialistischen Ära und die drei modernen Tower, zu denen sich nochsieben weitere gesellen sollen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe