Angebote zu "Frankfurt" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Babysitter, 60320
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hallo, mein Name ist Sara!! Ich wohne in Frankfurt, weil ich hier studieren möchte. Meine Nationalität ist Albanien und ich spreche drei Sprachen wie Albanisch (Muttersprache) Englisch und auch Deutsch (auf meinem Weg, das zu verbessern). Das Reden über Kinder ist etwas, worüber ich sehr leidenschaftlich bin, weil ich Kinder liebe und wir immer sehr gut zusammen gehen. Ich habe Erfahrung damit, weil ich meine jüngere Schwester großgezogen habe und auch andere Kinder babysittete. Fühlen Sie sich frei, mich zu kontaktieren, wann immer Sie wollen !! :) positive Schwingungen!

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Vereinte Nationen und das Kosovo
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Note: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Die Widersprüche friedenspolitischer Interventionen. Das Beispiel Kosovo 1999-2008, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 17. Februar 2008 entstand mit der Unabhängigkeitserklärung Kosovos der jüngste Staat in Europa. Damit verwirklichte die albanische Mehrheitsbevölkerung in der zuvor serbischen Provinz Jugoslawiens einen Jahrzehnte alten Traum. Die Souveränität dieses neuen Staates ist von den USA, vielen europäischen und anderen Staaten anerkannt worden. Ein nicht unbedeutender Teil der Weltgemeinschaft hält die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo, die keine Legitimation durch die VN besitzt, hingegen für völkerrechtswidrig . Prinzipiell geht es im Kosovo-Konflikt 'um die Herrschaft über ein klar umgrenztes Territorium - allerdings nicht zwischen zwei souveränen Staaten (Albanien hat nie einen Anspruch auf das Kosovo erhoben), sondern zwischen zwei Volksgruppen, die beide auf diesem Territorium leben '. Seit dem Ende des Luftkrieges der NATO im Juni 1999 steht das Kosovo unter der Verwaltungshoheit der Vereinten Nationen (VN). Die United Nations Interim Administration Mission in Kosovo (UNMIK) hat den umfassenden Auftrag, den Frieden wiederherzustellen und den Wiederaufbau zu betreiben. Sie hat neben Peace-keeping auch die Aufgabe, Peacebuilding zu betreiben und die Entwicklung provisorischer Einrichtungen zur demokratischen Selbstregierung zu überwachen. Schwerpunkt dieser Arbeit soll diese Interimsverwaltung der Vereinten Nationen im Kosovo (UNMIK) mit ihrer Arbeitsweise und Struktur darstellen. Dabei soll vor allem auf den Widerspruch zwischen Nation- und State-building eingegangen werden. Die internationale Gemeinschaft befindet mit ihrem Engagement im Kosovo dahingehend in einem Widerspruch, als dass ihre Handlungen nicht immer ihre Vorsätze wiedergespiegelt haben. So wird der UNMIK beispielsweise häufig vorgeworfen, im Kosovo State-building betrieben zu haben, obwohl sie ihrem Auftrag zufolge lediglich im Rahmen des Peace- und Nation-building agieren sollte. Obwohl die Vorgabe von allen westlichen Ländern in den Statusverhandlungen diejenige war, dass eine Unabhängigkeit des Kosovo nicht zur Debatte stehe, so erkannte doch ein Grossteil dieser Länder den unabhängigen Staat Kosovo im Jahr 2008 an. Es soll vor allem darum gehen, herauszufinden, ob die VN mit ihrem Aufbau von Institutionen den Kosovo-Albanern den Weg in die Unabhängigkeit geebnet haben, oder ob dies nur eine nicht zu verhindernde Folge war, wenn man effektives Konfliktmanagement in der Krisenregion 'Balkan' betreiben will.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Von Volksfeinden, Geisterschiffen und First Cla...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Mann wird zum 'Volksfeind' erklärt und plötzlich aus der Heimat verjagt, und seine Familie gleich dazu. Weil die Meinung eines Einzelnen nicht mit dem Selbstverständnis eines Volkes zusammenpassen soll. Diese Geschichte trug sich nicht etwa in Albanien oder der Somalia zu, sondern in jenem Land, das alljährlich den Friedensnobelpreis verleiht. Darüber hatte Lasse Bremsteller 1995 einmal für das Magazin 'Geo' berichtet und später mit dem Regisseur Gunther Scholz einen Film für die ZDF-Reihe '37 Grad' gedreht. Ein sehr persönlicher Rückblick über den Fall Odd Lindberg - auch über den Menschen, der zum nicht ganz einfachen Freund geworden war. Die Geschichte über einen perfekten Sündenbock, der - entgegen jeder Logik - über Jahrzehnte zum Schuldigen am Tod von 158 Passagieren eines Fährschiffes erklärt worden ist. Notizen von einer Reise in den Iran. Die Befindlichkeit von Flugreisenden der Ersten Klasse, die auch im standesgemässen Terminal der Lufthansa in Frankfurt gewohnt sind, bestenfalls nach ihren Wünschen befragt zu werden. Dies und anderes sind Geschichten, die Autor Lasse Bremsteller für renommierte Zeitungen und Magazine geschrieben hat und in diesem Buch zusammengestellt hat. Eine bunte Mischung aus haarsträubendem und augenzwinkerndem - eine unterhaltsame und nachdenkliche Lektüre für unterwegs oder den Nachttisch.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Von Volksfeinden, Geisterschiffen und First Cla...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Mann wird zum 'Volksfeind' erklärt und plötzlich aus der Heimat verjagt, und seine Familie gleich dazu. Weil die Meinung eines Einzelnen nicht mit dem Selbstverständnis eines Volkes zusammenpassen soll. Diese Geschichte trug sich nicht etwa in Albanien oder der Somalia zu, sondern in jenem Land, das alljährlich den Friedensnobelpreis verleiht. Darüber hatte Lasse Bremsteller 1995 einmal für das Magazin 'Geo' berichtet und später mit dem Regisseur Gunther Scholz einen Film für die ZDF-Reihe '37 Grad' gedreht. Ein sehr persönlicher Rückblick über den Fall Odd Lindberg - auch über den Menschen, der zum nicht ganz einfachen Freund geworden war. Die Geschichte über einen perfekten Sündenbock, der - entgegen jeder Logik - über Jahrzehnte zum Schuldigen am Tod von 158 Passagieren eines Fährschiffes erklärt worden ist. Notizen von einer Reise in den Iran. Die Befindlichkeit von Flugreisenden der Ersten Klasse, die auch im standesgemäßen Terminal der Lufthansa in Frankfurt gewohnt sind, bestenfalls nach ihren Wünschen befragt zu werden. Dies und anderes sind Geschichten, die Autor Lasse Bremsteller für renommierte Zeitungen und Magazine geschrieben hat und in diesem Buch zusammengestellt hat. Eine bunte Mischung aus haarsträubendem und augenzwinkerndem - eine unterhaltsame und nachdenkliche Lektüre für unterwegs oder den Nachttisch.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Vereinte Nationen und das Kosovo
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Note: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Die Widersprüche friedenspolitischer Interventionen. Das Beispiel Kosovo 1999-2008, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 17. Februar 2008 entstand mit der Unabhängigkeitserklärung Kosovos der jüngste Staat in Europa. Damit verwirklichte die albanische Mehrheitsbevölkerung in der zuvor serbischen Provinz Jugoslawiens einen Jahrzehnte alten Traum. Die Souveränität dieses neuen Staates ist von den USA, vielen europäischen und anderen Staaten anerkannt worden. Ein nicht unbedeutender Teil der Weltgemeinschaft hält die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo, die keine Legitimation durch die VN besitzt, hingegen für völkerrechtswidrig . Prinzipiell geht es im Kosovo-Konflikt 'um die Herrschaft über ein klar umgrenztes Territorium - allerdings nicht zwischen zwei souveränen Staaten (Albanien hat nie einen Anspruch auf das Kosovo erhoben), sondern zwischen zwei Volksgruppen, die beide auf diesem Territorium leben '. Seit dem Ende des Luftkrieges der NATO im Juni 1999 steht das Kosovo unter der Verwaltungshoheit der Vereinten Nationen (VN). Die United Nations Interim Administration Mission in Kosovo (UNMIK) hat den umfassenden Auftrag, den Frieden wiederherzustellen und den Wiederaufbau zu betreiben. Sie hat neben Peace-keeping auch die Aufgabe, Peacebuilding zu betreiben und die Entwicklung provisorischer Einrichtungen zur demokratischen Selbstregierung zu überwachen. Schwerpunkt dieser Arbeit soll diese Interimsverwaltung der Vereinten Nationen im Kosovo (UNMIK) mit ihrer Arbeitsweise und Struktur darstellen. Dabei soll vor allem auf den Widerspruch zwischen Nation- und State-building eingegangen werden. Die internationale Gemeinschaft befindet mit ihrem Engagement im Kosovo dahingehend in einem Widerspruch, als dass ihre Handlungen nicht immer ihre Vorsätze wiedergespiegelt haben. So wird der UNMIK beispielsweise häufig vorgeworfen, im Kosovo State-building betrieben zu haben, obwohl sie ihrem Auftrag zufolge lediglich im Rahmen des Peace- und Nation-building agieren sollte. Obwohl die Vorgabe von allen westlichen Ländern in den Statusverhandlungen diejenige war, dass eine Unabhängigkeit des Kosovo nicht zur Debatte stehe, so erkannte doch ein Großteil dieser Länder den unabhängigen Staat Kosovo im Jahr 2008 an. Es soll vor allem darum gehen, herauszufinden, ob die VN mit ihrem Aufbau von Institutionen den Kosovo-Albanern den Weg in die Unabhängigkeit geebnet haben, oder ob dies nur eine nicht zu verhindernde Folge war, wenn man effektives Konfliktmanagement in der Krisenregion 'Balkan' betreiben will.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot